Auch im Jahr 2017 führte die Wandergruppe des FC Untertalheim viele schöne und interesante Wanderungen durch. Neben vielen Halb- und Ganztagswanderungen war das Highlight die mehrtägige Wanderreise nach Chalkdikiki in Griechenland.

Hier ein paar Eindrücke der insgesamt 18 Aktivitäten der Wandergruppe:

Wanderung am 05. März 2017:

Eine Etappe vom Sieben-Berge-Weg um Nagold. Die Wanderführerin war bei dieser Halbtagswanderung Ulrika Braun.
  • Sieben_Berge_Weg


Wanderung am 26. März 2017:
Eine Ganztagswanderung durch das Isenburger Tal. Der Wanderführer war Ludwig Müller.
  • Isenburger_Tal


Wanderung am 23. April 2017:
Eine Ganztagswanderung bei Mitteltal. Die Wanderführerin war Hermine Unterberger.
  • Bei_Mitteltal_1
  • Bei_Mitteltal_Bild_2


Wanderung am 21. Mai 2017:
Eine Ganztagswanderung zur Fliederblühte nach Haigerloch. Der Wanderführer war Hermann Strein.
  • Haigerloch_Bild_2
  • Haigerloch_Bild_1


Wanderung am 03. Juni 2017:
Eine ganztägige Pfingstsamstagtour in der Wutach- und Rötenbachschlucht. Geführt wurde von Rüdiger Birnbaum.
  • Roetenbachschlucht_Bild_2
  • Roetenbachschlucht_Bild_1


Wanderung am 25. Juni 2017:
Auf dem Genießerpfad bei Schwarzenberg und der Panoramahütte. Die Wanderführer waren bei dieser Ganztagswanderung Jakob Seeger und Bernhard Lohrer.
  • Schwarzenberg_Bild_1
  • Schwarzenberg_Bild_2


Wanderung am 30. Juli 2017:
Auf dem Kinzigtäler Jakobusweg von Haslach nach Zell am Harmersbach. Eine Ganztagswanderung geführt von Moritz Möhrle.
  • Harmersbach


Wanderung am 13. August 2017:
Vom Bad Peterstal zum Kastelstein nach Rippoldsau. Der Wanderführer dieser Ganztagswanderung war Hermann Strein.
  • Ripppoldsau


Wanderung vom 26./27. August 2017:
Mehrtägige Bergtour vom Tschagguns zur Tilisuna Hütte und zur Sulzfluh. Geführt wurde diese Tour von Eugen Joachim.
  • Bergtour_Sulzfluh_Bild_2
  • Bergtour_Sulzfluh_Bild_1


Wanderung am 17. September 2017:
Eine Weinpfadtour in den Badischen Weinbergen. Wanderführer war "Weintourexperte" Manfred Scherrmann.
  • Weinpfadtour


Wanderung am 3. Oktober 2017:
Eine Etappe vom Jakobusweg / Oberiflingen nach Leinstetten. Ludwig Müller war der Wanderführer.
  • Leinstetten


Wanderwoche vom 10. Oktober bis 26. Oktober 2017:
Mehrtägige Wanderwoche in Chalikidiki/Griechenland. Organisiert und geführt von Mortiz Möhrle.
  • Griechenland_Bild_2
  • Griechenland_Bild_5
  • Griechenland_Bild_4
  • Griechenland_Bild_3
  • Griechenland_Bild_1


Wanderung am 12. November 2017:
Eine Halbtagswanderung von Oberjettingen zum Kühlenberg. Geführt von Rüdiger Birnbaum.
  • Oberjettingen_Bild_1
  • Oberjettingen_Bild_2









Berichte und Bilder von Moritz Möhrle.


Wanderung am 18. Februar 2018:

Halbtagswanderung:  Wendelsheim - Pfaffenberg - Märchensee.
Die Wanderführerinnen waren Monika Armbruster und Ulrika Braun.

Zum Wanderauftakt am 18.2.2018 war die Tour zum Märchensee bei Wendelsheim auf dem Plan. Am Tag davor setzte starker Schneefall ein und die Frage war bei manchem Wanderer, ob man bei dieser Wetterlage gehen kann. Im Neckartal nahe Tübingen war aber deutlich weniger Schnee gefallen und die Wege zum Teil schneefrei aber etwas nass, doch mit guter Ausrüstung war dies kein Problem. Wie in der Vorschau beschrieben, hatten die beiden Wanderführerinnen eine schöne Strecke ausgesucht, mit guten Aussichten und zum Schluss als Höhepunkt die Steinbrüche und den Märchensee. Am Rand der kleinen Weinberge war die Fernsicht etwas eingeschränkt, die Sicht reichte übers Neckartal und bis zum Rossberg. Wie jedes Jahr sind die ersten Touren gut besucht und jeder 29 Teilnehmer war froh, wieder in der Natur unterwegs zu sein. Das Ziel wurde von Ulrika Braun und Monika Armbruster gut ausgewählt und Streckenführung war optimal, denn der größte Teil der Gruppe war noch nie an den im Wald gelegenen Steinbrüchen mit dem See.
  • Bild_2
  • Bild_1



Wanderung am 24. März 2018:
Ganztagswanderung: Beuren - Dreifürstenstein - Farrenberg.
Die Wanderführer waren Anton Klink und Eugen Joachim.

Die Teilnehmer der Tour am Samstag, 24.März, waren gespannt, ob die Wettervorhersagen für diesen Tag stimmen. Es kam wie vorhergesagt: seit langem mal wieder keine Wolke am Himmel und angenehme, frühlingshafte Temperaturen. Bei der Anfahrt zur Olgahöhe war die Sicht über das Alb Vorland gut. Der Aufstieg über den Fürstensteig mit einigen Höhenmeter war, wie immer bei den ersten Ganztagestouren im Jahr, etwas anstrengend. Am Dreifürstenstein angekommen, wurden die Wanderer bei einer Pause mit guter Sicht zum nahen Hohenzollern und bis nach Stuttgart belohnt. Vorbei am weit sichtbaren Erdrutsch aus dem Jahr 1983 und dann eine schöne Runde um den Farrenberg zurück zum Ausgangspunkt. Die beiden Wanderführer Eugen Joachim und Anton Klink haben in gewohnt guter Manier geführt und waren am Ende froh, dass alle Teilnehmer die Tour gut gemeistert haben, wobei das gute Wetter die Stimmung natürlich angehoben hat.
  • Fuerstenstein
  • Olgahoehe



Wanderung am 29. April 2018:
Wanderopening Baiersbronn 
Die Wanderführerin war Hermine Underberger.

Sehr gut besucht waren die verschiedenen Wandertouren am Sonntag, den 29.4.2018. Das Wetter war auch für Ende April schon sehr warm und machte bei den Teilnehmern gute Stimmung. Die Aufstiege von insgesamt 420 Höhenmeter, zuerst zum Priorstein und weiter zur schön gelegenen Katz Hütte waren schon etwas schweißtreibend. Doch bei der Hütte wurden die Wanderer mit gespendeten Getränken und Essen versorgt, von dem reichlich Gebrauch gemacht wurde. Zum Schluss der Pause gab es eine Pralinenköstlichkeit vom Hotel Traube, Tonbach. Nochmals ein Aufstieg mit schönen Blicken über das Murgtal und bis zum Schliffkopf, dann folgten einige Höhenmeter bergab nach Röt. Bei so eine Veranstaltung mit vielen Wandergruppen und Radfahrern war der Ansturm natürlich sehr groß , die freien schattigen Plätze waren sehr begehrt. Nach kurzer Zeit hatten alle Platz gefunden und wurden wieder gut versorgt. Die Durchführung und Streckenführung unserer Tour war von der Ortsgruppe Tonbachtal organisiert worden, die wie im letzten Jahr uns bestens betreut haben.
  • 1_Baiersbronn
  • 2_Baiersbronn
  • 3_Baiersbronn



Wanderung am 19. Mai 2018:
Ganztagswanderung: Rottweil -  Villingendorf - Neckarburg - Talhausen
Der Wanderführer war Hermann Strein.

Die Neckarburg, eine auf 550 m gelegene, frühmittelalterliche Höhenburg auf einem langgestreckten Umlaufberg in einer Neckarschleife bei Villingendorf ist die älteste Burganlage im Landkreis Rottweil. Das Burgareal liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Neckarburg. Schon bei der Anfahrt zum Naturschutzgebiet war der Umlaufberg sehr schön zu sehen, der Start war beim Hofgut Neckarburg. Ein Abstecher zur Ruine mit Kapelle und wieder hinab ins Tal, kurz danach unter der Autobahnbrücke hindurch und weiter teilweise auf dem Neckartal-Radweg bis Talhausen. Bei der Mühle entlang eines Wasserkanals mit sehr schmalen Fußweg war der Anfang zum Aufstieg zu der gut erhaltenen Burganlage bei Herrenzimmern. Genau zur Mittagspause war man bei der sehr schönen Anlage mit Grillstelle, das Gelände wird auch als Festplatz genutzt und ist sehr gepflegt. Gestärkt auch mit gutem Getränken und Süßigkeiten vom Wanderführer ging's weiter auf die Höhe oberhalb des Neckartals mit guten Ausblicken zur Alb. Tiefstehende Wolken und leichter Donner über Rottweil und der Alb haben uns veranlasst, die letzten Meter zurück ins Tal zum Ausgangspunkt etwas schneller anzugehen. Das Wetter hat gehalten und man konnte den Abschluss im Freien genießen. Beim Wanderführer Hermann Strein, der die Tour gut gelegt und geführt hat, haben sich die Teilnehmer bedankt.
  • 2_Rottweil
  • 1_Rottweil
  • 3_Rottweil



Wanderreise vom 16. bis 23. Juni 2018:

Mehrtagswanderung: Südengland - Cornwall
Der Wanderführer war Moritz Möhrle.

Die Sagen und Mythen über die schönen Landschaften und Küstenorte um die Südspitze Englands sind vielfältig und durch die Rosamunde-Pilcher-Filme noch mehr bekannt geworden.
Wandern in Cornwall kann nur weiterempfohlen werden, denn es wurden sehr schöne Tagesetappen ausgesucht. Gleich nach der Landung in London Heathrow wurde Schloss Windsor angesteuert und besichtigt, die Ausmaße sind beeindruckend, aber auch die Menschenmassen, die das Schloss besuchen. Am Abend kam man nach Reading zur Übernachtung. Am zweiten Tag mit dem Bus nach Minehead zur ersten Wanderung nach Porlock. Zu Beginn der Wanderung war es bewölkt, aber auf der Hochfläche hat sich der blaue Himmel gezeigt und bot eine tolle Sicht auf die Bucht von Porlock. Am Abend folgte noch die Fahrt ins Hotel im Seebad Torquay. Gleich beim ersten Essen im Hotel waren die Zweifel am englischen Essen beseitigt, denn es war sehr gut. Am dritten Tag nach dem Frühstück folgte die Fahrt in den Dartmoor Nationalpark zum Start bei Postbridge. Das Wetter war zuerst schön, wurde aber durch kurzen, leichten Nieselregen etwas eingetrübt, dann stand noch ein Landhaus mit typisch englischer Tea-Time auf dem Programm. Weiter nach Exeter zur Stadtbesichtigung mit imposanter Kathedrale. Am nächsten Morgen war eine Panorama- Wanderung hoch über dem Meer (Ärmelkanal) von Looe nach Polperro mit Pause an einer idyllischen Badebucht. Der Abstieg zur Postkarten-Idylle des Ortes Polperro, dort hätte man Stunden verbringen können. Die Kameras klickten ständig, es war wie in den Pilcher Filmen. Der nächste Höhepunkt wartete schon: bei Bodmin besuchte man das Landhaus Lanhydrock mit seinen englischen Gärten. Am nächsten Wandertag mit typisch englischem Wetter und tiefstehenden Wolken, Nebel und ganz leichtem Nieselregen ging es von Tintagel zur Ruine von König Artus. Es waren viele Höhenmeter auf und ab über grandios angelegte Treppen, der Höhenweg war aber sehr gut zu begehen. Abschluss war in Boscastle zur Tee- oder Kaffeepause. Die folgende Tage waren einfach nur schön: schönes, warmes Wetter und die Fahrt nach Kingswear an der Mündung des Flusses Darth mit Rundwanderung auf dem Darthmouth-Walk über dem Ärmelkanal vom Feinsten. Am Nachmittag wurde ein Schiff bestiegen, das uns entlang der Badeorte von Südengland von Darthmouth zurück nach Torquay brachte. Der letzte Wandertag war bei bestem Wetter von Budleigh Salterton nach Sidmouth im Auf und Ab über die roten Sandsteinfelsen. Die Kaffeepause war in der Burganlage in Sidmouth, die Fahrt nach Reading führte vorbei an den mystischen Steingebilden von Stonhenge. Eine kurze Nacht, denn es musste sehr früh aufgestanden werden zum Rückflug in die Heimat. Die Wanderreise war in den guten Hotels ein voller Erfolg, die Wege befestigt und sehr gut zu begehen, das Essen und die Frühstücksbuffets bester europäischer Standard.
  • 2_Cornwall
  • 6_Cornwall
  • 3_Cornwall
  • 7_Cornwall
  • 5_Cornwall
  • 4_Cornwall
  • 1_Cornwall
  • 8_Cornwall
  • 9_Cornwall



Wanderung am 1. Juli 2018:
Ganztagswanderung: Bad Liebenzell -  Ostweg - Monbachtal
Der Wanderführer war Rüdiger Birnbaum.

Das wildromantische Monbachtal war am letzten Sonntag das Ziel der Talheimer Wanderer. Bei bestem Wetter im schattigen Wald und am Rand vom Wasserlauf war die Tour sehr angenehm zu laufen. Die 28 Wanderer konnten es für die 11,5 km gemütlich angehen lassen, mit einer Pause an der schön im Tal gelegenen Rolf- Hamann-Hütte. Zurück zum Ausgangspunkt durch Monakam und dann hinauf mit den Autos zur Burganlage Liebenzell zur Abschlusseinkehr. Hier haben es sich die Teilnehmer auf der Sonnenterrasse richtig gut gehen lassen. Eine Wanderung mit einem Teil des Ostweges, durch die Schlucht und die Einkehr auf der Burg mit der schönen Aussicht über das Nagoldtal, dies alles hat Wanderführer Rüdiger Birnbaum für die Wanderer zu einem schönen und erlebnisreichen Tag organisiert.
  • 1_Bad_Liebenzell
  • 2_Bad_Liebenzell



Wanderung am 15. Juli 2018:
Ganztagswanderung: Auf dem Renchtalsteig bei Oppenau
Die Wanderführer waren Bernhard Lohrer und Manfred Niebergall.

Der Anstieg bei der Wanderung zum Mooskopf am Sonntag war mit ca. 350 Höhenmeter etwas anstrengend, aber durch den frühen Start am Morgen und einer Strecke, die meistens durch den Wald führte, war dies gut zu bewältigen. Die Sicht vom Mooskopfturm war an diesem Tag sehr gut und reichte von der Hornissgrinde im Norden bis zu Kandel im südlichen Schwarzwald. Nach der Pause ging es zum Lothar-Sturm-Denkmal mit genau so guter Aussicht. Über den Bärenweg mit Blicken nach Oppenau hinab zum Ausgangspunkt bei der Kalikutt mit gemütlicher und guter Einkehr. Es gibt viele schöne Strecken zum Mooskopf und das Wanderführer-Ehepaar Manfred und Lisa Niebergall haben eine der besten ausgesucht, das die wussten die Teilnehmer zu schätzen.
  • 1_Renchtalsteig
  • 2_Renchtalsteig
  • 3_Renchtalsteig



Radtour am 5. August 2018:
Ganztagstour: Radtour auf der Alp
Der Tourführer war Helmut Pfeiffer.

Die Strecke führte von Burladingen, Maria Berg, Trochtelfingen, und hinauf zur Salmendinger Kapelle.
  • 1_Radtour_Alb



Radtour am 16. August 2018:
Ganztagstour: Radtour ins Siebenmühlental
Der Tourführer war Moritz Möhrle.

Am Donnerstag den 16.8.2018 von Böblingen nach Musberg weiter hinab ins Siebenmühlental nach Waldenbuch, durch das Aichtal und Schaichtal zur Pause bei der Weiler Hütte. Über Bebenhausen zurück nach Tübingen und mit dem Zug nach Hochdorf
  • 2_Ritter
  • 1_Ritter



Wanderung am 19. August 2018:

Ganztagswanderung: Schwenkenhof - Aichhalden - Höfenhof mit Bauerngarten
Der Wanderführer war Moritz Möhrle.

Bei einer abwechslungsreichen Tour mit Teilen vom Ostweg und dem Aichhalder Grenzwegle war es am Sonntag bei angehnehmen Temperaturen gut zu laufen. Start war beim Schwenkenhof oberhalb von Schiltach, weiter zum bekannten Höfenhof und zum Rohrbachstüble. Dann hinauf durch den schattigen Wald nach Aichhalden zur Pause mit kühlen Getränken am unteren Brunnen. Der Weg führte immer am aussichtstreichen Ortsrand entlang bis zum Ortsteil Riesen und zum oberen Teil des Eselbachtals zum Rubstock. Bergab zur Aichhalder Mühle, wo bei gutem Essen der Wandertag gemütlich ausklingen konnte. Die Teilnehmer froh, an einem schönem Sommertag so eine organisierte Wanderung gemacht zu haben.
  • 1_Aichhalden
  • 4_Aichhalden
  • 2_Aichhalden
  • 3_Aichhalden

Wanderung am 13.7.2014

Wie bereits in der Vorschau beschrieben, wurde zum Start in Bad Liebenzell zuerst der Kurgarten und der Apothekergarten besucht, dann leicht bergauf zum Kollbrunnen und zum Rohrbrunnen. Nach der Maisenbacher Mühle ging es dann wieder abwärts in Richtung Liebenzell mit kurzem Anstieg zur Burg. Bei gutem Wetter war es möglich, die Abschlusseinkehr auf der Terrasse der Burg zu machen. Allein die schöne Lage der Burg mit den gemütlichen Räumlichkeiten und die Sicht von der Terrasse über das Nagoldtal und Bad Liebenzell ist ein Besuch wert. So wurde der erste Teil des Tages als sehr gelungen bezeichnet, den unsere beiden Wanderführer Jakob Seeger und Bernhard Lohner ausgesucht hatten. Beim Wandern war natürlich immer wieder das Thema, wie wird wohl das Weltmeisterschafts Endspiel ausgehen, alle waren sehr zuversichtlich und hatten auf einen deutschen Sieg getippt. So konnte für uns alle der zweite Teil des Tages mit dem Sieg über Argentinien auch noch als perfekt bezeichnet werden.